im Fokus · Kalkschulter

Die Kalkschulter OP-Technik der staufenklinik

Als Kalkschulter bezeichnet man Ablagerungen von Kalziumkristallen in Sehnen, die am Oberarmkopf des Schultergelenkes ansetzen (der sogenannten Rotatorenmanschette). Die Kalkablagerungen können mehr oder minder große “Kalkdepots” bilden und verursachen häufig, aber nicht immer Schulterschmerzen.

Kalkablagerungen in der Rotatorenmanschette können zu massiven Schmerzepisoden führen, in denen sich der Kalk zumeist schrittweise auflöst.

Die Therapie ist aus unserer Sicht, bis auf wenige Ausnahmen abgesehen, konservativ. Im Falle andauernder, nicht behebbarer Beschwerden kann das Kalkdepot schonend und minimalinvasiv ausgeräumt werden.

athroskopische Darstellung einer Kalkablagerung im Schultergelenk

weitere Darstellung einer Kalkablagerung im Schultergelenk

röntgologische Darstellung einer Kalkablagerung vor OP

röntgologische Darstellung einer Kalkablagerung nach OP